Nabelbruch

Der Nabelbruch kommt sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen sehr häufig vor. Nach Vollendung des 4. Lebensjahres verschließt sich eine Bruchlücke im Nabel nicht mehr spontan. Ein dauerhaft vorgewölbter Nabel entsteht durch eingewachsenes Fettgewebe, welches größer als die Lücke selbst geworden ist und bei Anspannung der Bauchmuskeln schmerzen kann. Eine Bruchoperation erfolgt in der Regel ambulant mit Narkose. Beim Erwachsenen wird die Bruchlücke über einen kleinen Schnitt im Nabel durch Naht oder durch das Einlegen eines Kunststoffnetzes sicher und sofort belastbar verschlossen. Die Wundheilung dauert 10 Tage, geduscht werden darf sowie die Wunde trocken ist. Wer eine schwere körperliche Arbeit ausübt, sollte mit einer Arbeitsunfähigkeit von zwei bis vier Wochen rechnen.